Wir begrüßten Schüler im Lernlabor Cybersicherheit der Hochschule Mittweida

Wir begrüßten Schüler im Lernlabor Cybersicherheit der Hochschule Mittweida

Am 12. Dezember 2019 standen 19 aufgeregte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 vom Gymnasium Burgstädt im Lernlabor Cybersicherheit der Hochschule Mittweida. Sie hatten den Ausflug beim Wettbewerb #BankDerZukunft der Digitalen Sicherheit für den Mittelstand eG gewonnen.

Die Digitale Sicherheit für den Mittelstand eG hatte 2019 den Schülerwettbewerb #BankDerZukunft ins Leben gerufen, um Jugendliche auf einen bewussten Umgang mit Informationen im Internet aufmerksam zu machen. Dafür konnten Schülerinnen und Schüler der 8.-12. Klassen der Schulen unserer Region mit einem Projekt zum Thema teilnehmen. Die Burgstädter Schüler hatten den 1. Platz belegt und neben dem Ausflug ins Lernlabor noch ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro gewonnen. Unterstützt wurde dieses Projekt von der Bürgerstiftung der Volksbank Mittweida.

Geliked, geteilt, gehackt. Cybersicherheit im Zeitalter von Social Media und Digitalisierung

Der Tag im Lernlabor startete mit einem Vortrag von Markus Straßburg, Mitarbeiter des Lernlabors zum Thema Cybersicherheit.  Den Schülern wurde erklärt, wie schnell auch sie Betroffene eines Cyberangriffes werden können und welche Methoden die Täter dafür anwenden. Dieser Einstieg war bereits ein großes Aha-Erlebnis für alle Beteiligten.

Im Laufe des Tages fanden die Schüler heraus, was man über jeden Einzelnen im Internet findet. Auch da wurden einige Erkenntnisse über den eigenen Fußabdruck und die Nutzung des World Wide Web gewonnen. „Jede Information, die ihr ins Netz gebt, gehört nicht mehr euch! Man kann diese auslesen und herausfinden.“, erklärte Martin Klöden den Jugendlichen.

Die Experten appellierten an die Teilnehmer bewusster mit der Veröffentlichung ihrer Daten, Bilder und Informationen umzugehen. Dafür erhielten die Schüler eine Vielzahl an Tipps, wie man sich vor Hackerangriffen schützen kann, worauf man bei der Passwortvergabe achten sollte und woran man Fake News erkennen kann. „Nicht alles, was im Netz steht, muss stimmen. Hinterfragt auch Dinge und recherchiert selbst, ob die Aussage richtig sein kann.“, betonte Markus Straßburg.

Die 10. Klässler verließen den Tag mit einem neuen Blick auf die sozialen Medien, das Internet und den eigenen Umgang ihrer persönlichen Informationen.

Ihre Digitale Sicherheit für den Mittelstand eG