Seminar

Schutz vor Social Engineering

Wie sicher sind meine Daten – und wie sicher ist mein Unternehmen?

Heutzutage kann der unbedachte Umgang mit sensiblen Informationen, vor allem in sozialen Netzwerken, Gefahren ungeahnten Ausmaßes für ein Unternehmen hervorrufen. Denn beim Social Engineering werden personenspezifische Informationen aus sozialen Netzwerken abgeleitet, in Relation gesetzt und schließlich dazu genutzt, um gezielt in unternehmenspezifische Prozessketten einzugreifen.

Im Bereich des CEO­-Frauds war es Angreifern im Jahr 2016 gelungen, über 40 Millionen Euro auf ausländische Konten zu transferieren. Mitarbeiter eines Unternehmens wurden im Glauben gelassen, die gefälschten E-­Mails – mit Transaktionsaufforderungen – seien von der Geschäftsführung.

Der Schutz vor Social Hackern erfordert vor allem Bewusstsein zu diesem Thema und das Wissen darüber, wie Angreifer vorgehen und welche Schwachstellen sie ausnutzen. Darüber hinaus trägt die überlegte Freigabe von Daten erheblich dazu bei, Sie persönlich als Nutzer oder als Verantwortlicher für Daten im Unternehmen vor Angriffen zu schützen.

Wie Sie mit Ihren Daten richtig umgehen, um Hackern nicht zum Opfer zu fallen, erfahren Sie in unserem eintägigen Seminar anhand von zahlreichen Praxisbeispielen.

Sie haben Fragen zu Angebot, Anmeldung oder Organisation?

Digitale Sicherheit für den Mittelstand eG

Markt 25
09648 Mittweida

E-Mail
tanja.speck(at)digitale-sicherheit-mittelstand.de

Telefon
+49 157 76293805

Überblick

Informationen

Voraussetzungen
Problemloser Umgang mit dem PC, Verständnis für die IT-Grundprozesse

Dauer
1 Tag Präsenz (9–17 Uhr)

Teilnehmerzahl
Max. 20 Personen

Veranstaltungsort
Mittweida, auch vor Ort im Unternehmen möglich

Kosten
600 € pro Person

 

Veranstalter

Logo der Digitale Sicherheit für den Mittelstand eG

Inhalte

Session 1
Informationsgewinnung zur eigenen Person und Möglichkeiten zur Analyse

Session 2
Kommunikationsmodelle, Körpersprache und Persönlichkeitstest

Session 3
Social Engineering Beispiele und Warnzeichen für Social Engineering; aktuelle Bedrohungen und deren Erkennung werden aufgezeigt

Session 4
Maßnahmen zum Schutz vor Social Engineering; Wie unterscheide ich gefälschte von authentischen E-Mails? Wie identifiziere ich schädliche URLs?

Nutzen

Sie werden lernen:

  • die Gefahren von Social Engineering-Angriffen und Datendiebstahl leichter zu erkennen
  • durch welche Werkzeuge Human Hacker personenspezifische, sensible Daten aus sozialen Netzwerken ableiten
  • wie personenspezifische Daten genutzt werden können, um gezielt in unternehmensinterne Prozessketten einzugreifen
  • wie Sie Schutzmaßnahmen gegen Social Engineering-Angriffe einsetzen können

 

Zielgruppe

  • Führungskräfte
  • Selbstständige
  • Öffentlich wirksame Personen

Verfügbare Termine

Dienstag, 29.09.2020

Beginn
29.09.2020, 09:00 Uhr

Ende
29.09.2020, 17:00 Uhr

Ort
Mittweida

Melden Sie sich gleich zum Seminar an!

Unsere Experten

Prof. Dr. rer. nat. Dirk Labudde

Professor für Bioinformatik und Forensik mit Forschungsschwerpunkten in Algorithmen und Berechnungsmethoden in der (digitalen) Forensik und der strukturellen Bioinformatik

Markus Straßburg

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Mittweida und im Fraunhofer Lernlabor Cybersicherheit

Martin Klöden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Mittweida und im Fraunhofer Lernlabor Cybersicherheit