Seminar

Open Source Intelligence (OSINT) – Für Behörden

Informationsgewinnung für Behörden und kriminalistische Institutionen

Die Suche nach möglichen Spuren – z. B. anhand eines Zeugenvideos – ist im Rahmen fallspezifischer Untersuchungen ein zentraler Bestandteil heutiger digitaler Investigationen. Diese können mithilfe von forensischen Analysewerkzeugen unterstützt werden. Hierbei ist besonders die Verwendung des korrekten Tools für den jeweiligen Informationsbedarf relevant.

Durch die sich permanent verändernden Rahmenbedingungen bei der Informationsbezugsquelle, z. B. Modifizierung von APIs, müssen die Nutzer in der Lage sein, die aktuellsten Tools zu beschaffen und anzuwenden.

Eine universell einsetzbare Alternative zu kommerziellen Lösungen bilden dabei Werkzeuge aus der Open-Source-Community, die sog. Open Source Intelligence (OSINT).

In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden verschiedene Betriebssysteme und deren Einsatz für fallspezifische Untersuchungen kennen. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie Prozessschritte zur Informationsgewinnung erfolgreich umgesetzt werden können.

Teil des Seminars ist die praktische Anwendung verschiedener OSINT-Werkzeuge, um die Herausforderungen im Zuge kriminalistischer Ermittlungen meistern zu können.

Sie haben Fragen zu Angebot, Anmeldung oder Organisation?

Digitale Sicherheit für den Mittelstand eG

Markt 25
09648 Mittweida

E-Mail
tanja.speck(at)digitale-sicherheit-mittelstand.de

Telefon
+49 157 76293805

Überblick

Informationen

Voraussetzungen
Problemloser Umgang mit dem PC, Verständnis für die IT-Grundprozesse

Dauer
2 Tage Präsenz (9–17 Uhr)

Teilnehmerzahl
Max. 20 Personen

Veranstaltungsort
Mittweida, auch vor Ort im Unternehmen möglich

Kosten
1200 € pro Person

 

Veranstalter

Logo der Digitale Sicherheit für den Mittelstand eG

Inhalte

Tag 1

  • Grundlagen OSINT (rechtliche Aspekte und Informationsbewertung)
  • Grundlegende Ausstattung für OSINT-Suchmaschinen (Google­Suche, Perso­nensuchmaschinen, Websiteanalyse und -Monitoring)
  • Social Media Analyse
  • Übungen mit Kali Linux (u.a. Maltego, Tinfoleak, SET-Toolkit und Alternativen)

Tag 2

  • Analyse digitaler Medien
  • Dokumentensuche
  • Recherche im Darknet und zu Kryptowährungen
  • Übungen mit Kali Linux (u.a. Maltego, Tinfoleak, SET-Toolkit und Alternativen)

Nutzen

Sie werden lernen:

  • mit Betriebssystem Kali-Linux und Open-Source-Werkzeugen umzugehen
  • wie Sie fallspezifische Untersuchungen (z. B. Maltego, Recon-ng und Tor-Browser) erfolgreich durchführen
  • ein umfangreiches Verständnis für Prozessketten des Informationsgatherings einzusetzen

 

Zielgruppe

  • Behörden
  • Personen aus kriminologischen Institutionen

Verfügbare Termine

Mittwoch, 25.11.2020

Beginn
25.11.2020, 09:00 Uhr

Ende
26.11.2020, 17:00 Uhr

Ort
Mittweida

Melden Sie sich gleich zum Seminar an!

Unsere Experten

Prof. Dr. rer. nat. Dirk Labudde

Professor für Bioinformatik und Forensik mit Forschungsschwerpunkten in Algorithmen und Berechnungsmethoden in der (digitalen) Forensik und der strukturellen Bioinformatik

Markus Straßburg

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Mittweida und im Fraunhofer Lernlabor Cybersicherheit

Martin Klöden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Mittweida und im Fraunhofer Lernlabor Cybersicherheit